Selbstbeschreibung

Als Supervisor, Coach und Organisationsentwickler biete ich eine professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Mitarbeitenden und Teams in menschenbezogenen Handlungsfeldern sowie für Personen mit Führungs-und Steuerungsfunktionen in Unternehmen und Organisationen.

 

Zu meinen Kunden zählen diakonische Träger, Einrichtungen des Strafvollzugs, psychosoziale Einrichtungen, Bildungs-träger und Kirchen. Aber auch Fachleute und Führungskräfte aus Wirtschaft und Verwaltung fragen verstärkt das Format Supervision nach.

 

(M)eine Definition von Supervision: Gemeinsames Nachdenken, über das, was wir tun - auch mit anderen tun!

Die regelmäßige Supervision (auch Regelsupervision) gehört heute in vielen hochprofessionellen Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens zum normalen Standard der beruflichen Weiterbildung. Man kann nämlich gerade dann besser verstehen und helfen, wenn man nicht direkt ins Geschehen verstrickt ist. Dabei spielen vor allem die von der Psychoanalyse erforschten tiefenpsychologischen Prozesse von Projektion und Übertragung eine Rolle. Unsere Wahrnehmungen und Erinnerungen sowie deren gefühlsmäßige Verarbeitung sind geprägt von der Vergangenheit. Oftmals bringen wir bewusst oder unbewusst diese frühen Muster von Erlebnisverarbeitung in neue Kommunikationen mit ein. Wir "sehen" etwas in den anderen "hinein", was eigentlich aus unserer Erfahrungswelt stammt. Wir "sehen" und "fühlen", was eigentlich von einem früheren Kommunikationspartner kommt. In der Regel ist dieser frühe Kommunikationspartner ein Elternteil, eine Schwester, ein Bruder oder ein Partner. In Wirtschaftsunternehmen ist die Supervision als Instrument der Personalentwicklung lange unbeachtet geblieben. Es fehlte an psychologischem Wissen und Fantasie darüber, dass erwachsene Menschen ihre Geschwisterrivalitäten und  Bindungserfahrungen noch über die Leitung eines Unternehmens austragen können.  Immer mehr Führungskräfte entdecken jedoch Supervision als geeignetes Format, um die berufliche und persönliche Handlungskompetenz durch die Reflektion von Kommunikationssituationen zu erweitern. Wir beschäftigen uns in der Supervision damit, Muster, Einstellungen, Gefühle und problematische Kreisläufe in ihrer Entstehung und Aufrechterhaltung sichtbar zu machen, um dann Alternativen zu suchen.

 

Meine Arbeitsweise als Supervisor

Als Supervisor versuche ich zu hören, was nicht gesagt, was verschwiegen, was als selbstverständlich vorausgesetzt wird. Der Blick aus der Distanz ist dabei für mich ein wesentliches Arbeitsmittel. In der Supervision arbeiten wir hauptsächlich an konkreten Arbeitssituationen, häufig mit Techniken des Sichtbarmachens von Dynamiken und Verstrickungen im Klientensystem. Themen wie Abgrenzung, Umgang mit Belastungen, Gesunderhaltung und Selbstschutz begleiten die Supervision kontinuierlich. Den Abschluss des Gesprächs bildet die Frage nach dem nächsten Schritt.  Fast immer geht es um die "Entprivatisierung der Beziehung zum Klienten bzw. Kunden". Wer berufliche Aufgaben und private Bedürfnisse zu sehr durcheinanderbringt, stößt schnell an seine Grenzen.

 

Supervision als Profession

Für mich legitimiert sich meine Professionalität als Supervisor ganz wesentlich durch den Bezug zu wissenschaftlich fundiertem Wissen. Zur Sicherstellung meiner Beraterqualität nehme ich deshalb regelmäßig an Fortbildungen teil und unterziehe mich den Qualitätsververfahren meiner Berufsverbände EASC (European Association for Supervision an Coaching) und DFC (Deutscher Fachverband Coaching). Als Supervisor biete ich keine Psychotherapie, verstehe aber die Supervision als "Seitenast am Baum der Therapie", da die in Coaching und Supervision genutzten Methoden hauptsächlich aus dem psychotherapeutischen Interventionsrepertoir abgeleitet sind.

 

Einige wichtige Ansätze, mit denen ich in Supervision und Coaching arbeite:

- Systemischer Ansatz
- Transaktionsanalyse
- Gestalttherapeutischer Ansatz
- Lösungsfokussierter Ansatz

 

Persönliches:
Jahrgang 1966. Familienerprobt, durchstrukturiert, lebens-erfahren, diakoniedurchsetzt, Mountainbikeversessen, manchmal auch urlaubsreif, immer noch neugierig auf Menschen und ihre Geschichte und jemand, der seine Arbeit sichtlich sehr gerne macht. Ich genieße das Leben und mache manchmal Dinge, die - außer Spaß zu machen - keinen edlen Mehrwert in der Welt hinterlassen. 

 

Kontakt:
Olaf Stratmann
Wilhelmsdorfer Str. 8
70825 Korntal
Telefon: 0711 57649538
Mobil: 0173 2770949
consult@olaf-stratmann.de
www.olaf-stratmann.de

 

 

 

Olaf Stratmann
Wilhelmsdorfer Straße 8
70825 Korntal-Münchingen
 

M +49 173 2770949

T +49 711 57649538

consult@olaf-stratmann.de

Mitglied im Deutschen Fachverband Coaching

Mitglied im Fachverband für Supervision EASC.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Olaf Stratmann Coaching