Das größte private Hospitalschiff der Welt

Africa Mercy

Die Organisation Mercy Ships wurde 1978 in Lausanne mit dem Ziel gegründet, den allerärmsten Menschen der Welt auf Hospitalschiffen fachmedizinische Hilfe zu gewähren. Die Arbeit wird aus Spenden finanziert und überwiegend von ehrenamtlichen Mitarbeitern ausgeführt.

 

Die 16.572 Bruttoregistertonnen schwere M/S Africa Mercy ist heute mit einer Länge von 152 und einer Breite von 24 Metern das größte private Hospitalschiff der Welt mit einer ständigen Besatzung von über 400 ehrenamtlichen Mitarbeitern.

 

An Bord der M/S Africa Mercy: 

  • 6 Operationssäle
  • 78 Betten mit Intensivstation
  • Röntgengeräte
  • Computertomograph
  • medizinisches Labor
  • Ferndiagnoseeinrichtung

 

Jede Behandlung zählt

In der chirugischen Abteilung des Schiffes werden Eingriffe vorgenommen, die vor Ort nicht möglich sind oder es werden Patienten behandelt, für die es unmöglich ist, die Kosten für eine Operation aufzubringen.

 

Mehr als 61.000 Operationen und 278.000 zahnmedizinische Behandlungen wurden bisher durchgeführt. Die Zahl verwirklichter Entwicklungsprojekte mit dem Ziel zur Selbsthilfe bewegt sich inzwischen im vierstelligen Bereich.

 

Ich bin engagiert für Mercy Ships

Als Unternehmer unterstütze ich gerne das Ziel von Mercy Ships, mit Krankenhausschiffen erstklassige medizinische Versorgung für Menschen in Entwicklungsländern erreichbar zu machen. So fließt regelmäßig ein Teil meiner Einnahmen aus Firmenseminaren und Coachings direkt in die zahnmedizinische Behandlung von Kindern (€ 35), in Eingriffe bei Mund-Kiefer-Gesichtsoperationen

(€ 370) oder in die Finanzierung von Grauen-Star-Operationen (€185).

 

 

 

Darf ich Sie um fünf Minuten Ihrer Zeit bitten? Begleiten Sie die Africa Mercy und ihr medizinisches Team auf Ihrem Einsatz in Westafrika.:

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.mercyships.de